Aufgaben und Chancen in der VUCA Welt

Führung und Team-Entwicklung in unsicheren Zeiten meistern
Corinna Droese
März 11, 2021

Dieser Artikel erschien auch in unserem Newsletter. Bleiben Sie auf dem laufenden und abonnieren Sie jetzt!

Der Begriff VUCA beschreibt Herausforderungen, denen sich Unternehmen in einer zunehmend digitalisierten Welt stellen müssen. Es ist ein Akronym, das für Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity steht. Der Gedanke dahinter: Unternehmen können die Zukunft ihres Marktumfeldes immer weniger verlässlich vorhersagen und Prognosen, trotz einer steigenden Informations- und Datendichte, nur schwer treffen. Im folgenden Artikel geht es darum, wie Führungskräfte und Teams sich richtig aufstellen, besser miteinander arbeiten und womit Sie konkret anfangen können:

VUCA als Konzept gibt es schon länger. Allerdings hat die Intensität durch die voranschreitende Digitalisierung — hier sei explizit das Vorliegen von Daten in Echtzeit und eine sich damit in Sekundenschnelle ändernde Entscheidungsgrundlage zu nennen — stark zugenommen.

Merkmale der VUCA Welt

Volatility = Volatilität 
Uncertainty =Unsicherheit
Complexity = Komplexität
Ambiguity = Mehrdeutigkeit

Die Digitalisierung und Entwicklung in Richtung Industrie 4.0 macht die Welt zunehmend unsicherer und komplexer. Damit wachsen auch die Herausforderungen für Teams. Es braucht Veränderungen im Denken und Handeln. Dabei stellen sich Fragen wie:

  • Wie können wir offen, partizipativ und motiviert im Team zusammen arbeiten?
  • Wie können neue Interaktionen mit Kunden gestaltet werden?
  • Was ist die (neue) Rolle und Aufgabe als Führungskraft?

Das TEC-Modell als Leitfaden für Unternehmen

Das TEC-Modell Agile Culture Code (Pukett, 2020) kann dabei unterstützen, die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter zu entwickeln, Teams zu stärken und somit die Herausforderungen von VUCA am Arbeitsplatz zu meistern. TEC steht für: 

Transparency = Transparenz
Empowerment = Ermächtigung
Collaboration = Zusammenarbeit

Diese drei Säulen versprechen maximale Team Effizienz in der VUCA-Welt:Transparenz zwischen allen Ebenen eines Unternehmens führt zu Kommunikation auf Augenhöhe. Wenn alle Mitarbeiter den gleichen Informationsstand haben, steigt simultan auch das Vertrauen. Empowerment, die zweite wichtige Säule, bewirkt eine sich veränderte (Unternehmens-)Kultur: Ausführende werden zu Gestaltern. Sie arbeiten idealerweise selbstorganisiert und verfügen über genug Freiheit für das Treffen von eigenen Entscheidungen und die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Durch die wachsende Digitalisierung wächst zeitgleich auch die Komplexität und die Menge der verfügbaren Daten. Dieser Vielschichtigkeit können Mitarbeiter nur durch eine erfolgreiche Kollaboration innerhalb der einzelnen Teams begegnen. Dafür muss das Arbeitsumfeld agil sein. Es sollten flexible und gleichzeitig vernetzte Arbeitsstrukturen vorliegen. So können Synergien bestmöglich nutzbar gemacht werden.

Transparenz, Ermächtigung und Zusammenarbeit tragen einen wichtigen Anteil zu einem erfolgreichen Umgang mit den sich schnell transformierenden VUCA-Herausforderungen bei. Vergessen Sie nicht: Häufig sind es schon kleine Änderungen, die einen großen Wandel hervorrufen können.

Lösungsansätze im Business Alltag

Eine konkrete Vorgehensweise zum erfolgreichen Überleben und Wachsen Ihres Unternehmens in der VUCA Welt leitet sich ebenfalls von der Abkürzung ab, nämlich:

Vision = Vision
Understanding = Verstehen
Clarity = Klarheit
Agility = Agilität

Dahinter stecken folgende Maßnahmen, die schnell positive Ergebnisse zeigen:

  • Definition gemeinsamer Unternehmenswerte sowie einer neuen Unternehmensvision (gemeinsam mit den Mitarbeitern)
  • „Innovation Management“ durch das Schaffen von Kreativität & Freiraum
  • Kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter u.a. durch persönliche Coachings und Trainings
  • Bereitstellen einer modernen, agilen Arbeitsumgebung

Jedes Team sollte idealerweise eine gemeinsame Vision als Kompass haben. Das hilft Zusammenhänge zu verstehen, Widerstände in produktive Energie umwandeln, seine Kraft genau dort einsetzen, wo sich die Wirkung am besten entfalten kann und vor allem beweglich und lebendig bleiben. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit der Zukunft müssen Maßnahmen und Prozesse in Unternehmen stets flexibel und dynamisch bleiben.

Jede Führungskraft sollte eine konsequente Fehler- und Entscheidungskultur fördern, Innovationen ermöglichen sowie die Resilienz jedes Mitarbeiters stärken. Die Freude an Weiterentwicklung und nicht die Angst vor Fehlern sollte im Vordergrund jedes Handelns stehen — Disruption als Treiber jeden Tuns. Essentiell wichtig ist es dafür, dass der Umgang mit Fehlern von oben vorgelebt wird. Jeder Mitarbeiter und jede Führungskraft soll das Gefühl haben, dass Fehlentscheidungen als Lernchance und nicht als Abmahnungsgrund gesehen werden. Zudem spielt Vertrauen die Schlüsselrolle bei Entscheidungen. Die Führungskraft muss in die Fähigkeiten des eigenen Teams vertrauen und sollte gleichzeitig bei kritischen Projektphasen oder strategischen Fragestellungen Verantwortung übernehmen.

Die Aufstellung eines diversen Teams sowie ein angemessenes Anreizsystem für die Mitarbeiter fördert darüber hinaus die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens. Dies und ein Budget für gezielteWeiterbildungen, mindestens ab Mid Level Ebene, sind beispielsweise schnell und effektiv umsetzbar.

„We are all prisoners of our past. It is hard to think of things except in the way we have always thought of them. But that solves no problems and seldom changes anything.“

– Charles Handy, Irischer Wirtschafts- und Sozialphilosoph

Zur Herangehensweise an agiles Arbeiten und konkrete Ansatzpunkte im Unternehmen (nicht nur im Startup), habe ich an anderer Stelle einen eigenen Beitrag.

Ich bin mir ganz sicher: Ein erfolgreiches Wachstum von Unternehmen in unserer digitalisierten und volatilen Welt mit sich ständig wechselnden Rahmenbedingungen hängt wesentlich von einem gut organisiertem und ausgebildetem Team ab. Befähigen Sie daher ihre Mitarbeiter, mit VUCA-Herausforderungen umzugehen und entstehende Chancen zu ergreifen.
Teamentwicklung bedeutet dabei sowohl unmittelbare Hilfe durch geschulte Führungskräfte oder externe Berater, als auch Hilfe zur Selbsthilfe durch die Vermittlung von relevantem Know-How und entsprechenden Skills. Beachtet werden, sollten dabei vor allem die Zusammenarbeit, etwaige Dysfunktionen innerhalb eines Teams und die Möglichkeiten, die Mannschaft in die passende Richtung zu steuern. Auch Fragen nach den idealen Rahmenbedingungen für Leistung, einer funktionalen Teamzusammensetzung und Rollenverteilung sowie einer Bündelung von Kapazitäten müssen geklärt werden. Mit diesem Rüstzeug kann sich ein Team gestärkt in der VUCA Welt zurecht finden und die Selbstwirksamkeit Ihrer Organisation weiter voran getrieben werden.

Sie wollen mit uns arbeiten?

Schreiben Sie uns und erzählen Sie uns von den Herausforderungen, vor denen Sie gerade stehen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Artikel die Sie interessieren könnten

Verschiedenen Karnevalsmasken

Kundenzentriert arbeiten mithilfe von Personas

Der erste Schritt zu kundenzentriertem Arbeiten ist es, die eigene Zielgruppe zu kennen und zu verstehen. Dabei helfen uns Personas.

Prototyping ist kein Buzz!

| Franziska Luh |
Warum Prototyping relevant ist und wie du es in deinen Berufsalltag integrierst.

Warum Innovation Labs scheitern. Ein Labor allein reicht nicht!

| Franziska Luh |
Besondere Infrastrukturen für Innovation werden immer beliebter, aber bleiben oft weit unter ihren Möglichkeiten. Vier Barrieren und Lösungen.