Case Study

Ideas Sprint für eine Beratung: Innovation im Metaverse

In dieser Case Study stellen wir den Prozess und die Ergebnisse des Ideas Sprints zum Thema skalierbare Beratungsprodukte und Innovation im Metaverse für unseren Kunden, eine Beratung, vor. Der Ideas Sprint katalysiert in kürzester Zeit innovative Ideen und validiert diese mit Zielgruppenvertreter:innen.

Auf einen Blick

Unsere Aufgabe:
Entwicklung einer Bandbreite an virtuellen und skalierbaren Serviceideen

Dauer des Prozesses:
Vier Wochen – darunter 2,5 kollaborative Tage

Kunde: Beratung

Anwendbar für:
alle Branchen und Teams, die kundenzentriert Ideen entwickeln und validieren wollen (z.B. FMCG, Händler, Versicherung, B2B Services u.v.m.)

Die Aufgabe: Beratung meets Metaverse

Die Themen Kryptowährung, NFT und auch Metaverse sind in aller Munde und so auch im Gespräch innerhalb des Innovationsteams unseres Kunden. Mögliche Anwendungsfelder und erste Ideen für Innovation im Metaverse wurden bereits gesammelt. Doch bevor nun ein Thema stärker fokussiert und untersucht wird, will das Team nochmal einen Schritt zurücktreten und zunächst weiter in die Breite gehen. 

Mithilfe eines systematischen Vorgehens und Methoden aus der Design Thinking Toolbox soll eine große Bandbreite an Ideen entwickelt und mithilfe von Konzeptprototypen validiert werden.

Auf Basis der Ergebnisse, kann anschließend eine begründete Entscheidung für die Weiterverfolgung einzelner Themen getroffen werden. Einen wesentlichen Bewertungsfaktor stellt für das Innovationsteam die Skalierbarkeit der Ideen dar.

Der Ansatz: Ideas Sprint

Trends und Hypes sind verlockend: Ist erstmal beschlossen, sich einem Thema anzunehmen, wird häufig direkt “drauf-los-kreiert”. Aber um viele, wirklich frische und auch relevante Ideen hervorzubringen, braucht es einen systematischen und knackigen Innovationsprozess.

Unser Ideas Sprint ist genau das: beginnend mit Grundlagen- und Nutzerforschung werden im ersten Schritt die wichtigsten Zielgruppen sowie die Vision und langfristige Ziele im engen Stakeholderkreis definiert. Im zweiten Schritt entwickeln wir im gesamten Team mithilfe von explorativen und disruptiven Techniken konkrete, neue Produkt- und Serviceideen. Zum Kreativ-Workshop binden wir gerne externe Impulsgeber:innen ein. Das bringt frischen Wind und eine hilfreiche neue Perspektive in die Zusammenarbeit.

Im dritten Schritt bauen wir aus den Top Ideen Lo-Fi Prototypen und testen sie an der Zielgruppe.

Das Ergebnis: Viele skalierbare Ideen und direkte Validierung

  • 20 neue Produkt- und Serviceideen zu Innovation im Metaverse

  • 6 ausgearbeitete Verbalkonzepte mit illustrativer Visualisierung (Lo-Fi-Prototyp)

  • 3 validierte, optimierte und priorisierte Produktkonzepte zur Weiterverfolgung

  • Konkreter Aktionsplan mit Tasks und Verantwortlichkeiten für die weitere Umsetzung

Der Prozess

In drei schlanken Phasen zu validen Ergebnissen

Der Ideas Sprint dauert inklusive Test und Auswertung mit Handlungsempfehlung nur wenige Wochen. Er beinhaltet dabei maximal drei kollaborative Tage zusammen mit dem Kunden. 

2 Wochen

Case Study Ausgangspunkt Neue Insights

Forschung & Vorbereitung

Für eine solide Arbeitsgrundlage starteten wir im Strategie-Kick-Off mit einem nutzerzentrierten Ziel, selektieren die potentialträchtigste Zielgruppe, sondierten aktuelle Trends und Einflüsse und identifizierten die relevantesten Entwicklungsfelder.

In der Vorbereitung des Ideation-
Workshop bereiteten wir die Ergebnisse aus dem Kick-off sowie ergänzender Forschung in knackigen Insights auf. Mit Benchmarks und Fallstudien zu den Themen Innovation im Metaverse und skalierbare Beratungsservices gestalteten wir einen Workshop-Einstieg, der Teilnehmer:innen jedes Kenntnisstandes abholte und inspirierte.

Passend zur Herausforderung und Ziel wählten wir ein Vorgehen und ein Set an Methoden.

1 Tag

Workshop Phase Produkt- und Serviceideen

Ideen-
Workshop

Im Workshop dienten die Insights, und ein wertvoller Impulsvortrag des Metaverse-Experten Simon-Graff, als Grundlage für zwei Ideationrunden mit explorativen und disruptiven Methoden steigenden Schwierigkeitsgrads. Als Ergebnis stand eine Vielzahl von Ideen und eine erste Auswahl durch strategische Bewertung.

Um den ersten Use Case des Metaverse (digitale Kollaboration) bereits beim Einstieg in das Thema greifbar zu machen, nutzten wir gather.town als Arbeitsumgebung.

Die Kombination der Innovationsfelder Metaverse und skalierbare Geschäftsmodelle kann zunächst etwas sperrig auf die Teilnehmenden wirken. Unser Sprint-Moderationsteam wurde durch einen Visual Facilitator als Live Illustrator vervollständigt. Durch die parallele Verbildlichung von Gedanken werden Zusammenhänge klar und die Teams erhalten anschauliche Denkanstöße.

1 Woche

Grundlagen für die Umsetzung von Produkt- und Serviceideen

Test &
Action Plan

Im dritten Schritt wurden 6 ausgewählte Ideen in testbare Prototypen (hochwertige Visualisierung + Verbalkonzept) übersetzt und in kurzen qualitativen Interviews auf die Probe gestellt.

Dabei offenbarten sich klare Favoriten, deren Potenzial durch starke O-Töne auch für die Beschaffung von Budgets für die Ausarbeitung der Ideen und die Entwicklung von Hi-Fi Prototypen auf Basis des Feedbacks veranschaulicht werden kann.

Anschließend planten wir gemeinsam die nächsten Schritte.

Die Zusammenfassung der Ergebnisse bildete die Grundlage für interne Entscheidungs- und Verkaufsprozesse.

Der Ideas Sprint ist ideal für Teams, die kundenzentriert Ideen entwickeln und validieren wollen:

  • Vielfältige Produkt- und Serviceideen werden gezielt zu einem Innovations- oder Wachstumsthema entwickelt.

  • Das Wissen zu Kundenbedürfnissen  und -motiven wird erweitert und vertieft.

  • Die kollaborative Zusammenarbeit  sichert Commitment und beschleunigt die Umsetzung.

  • Die aufbereiteten Ergebnisse mit Daten und Fakten überzeugen Stakeholder.

Kontakt

Du hast eine ähnliche Aufgabe? Nimm Kontakt auf!

Porträtbild von Franziska Luh

Du hast das Gefühl, der Ideas Sprint könnte deine aktuelle Herausforderung lösen?

Schreib uns oder vereinbare direkt einen unverbindlichen Termin mit Franziska, der Design Thinking Toolbox 🙂